Darum kehrt J.J. Abrams zu "Star Wars" zurück

Die größte und wahrscheinlich umstrittenste Nachricht aus dem "Star Wars"-Universum war kürzlich die Ankündigung, dass J.J. Abrams bei "Star Wars: Episode IX" erneut Regie führen wird. Abrams inszenierte bereits 2015 den Auftakt der neuen Trilogie, "Star Wars: Das Erwachen der Macht". Danach wollte der Regisseur eigentlich nicht mehr zurückkehren, sagte er in einem Interview mit "Rolling Stone".

"Als sich aber die Gelegenheit ergab, die Geschichte zu beenden, die wir mit diesen neuen Charakteren angefangen hatten und das letzte Kapitel ihrer Geschichte zu erzählen, fühlte es sich an wie eine Chance, es diesmal besser zu machen", so Abrams. Im neunten Teil wolle er endlich etwas verwirklichen, was damals nicht erreichbar war. "Die Gelegenheit war einfach zu gut, als dass ich auf sie verzichten hätte können."

Hauptdarstellerin Daisy Ridley war angeblich von J.J. Abrams' Rückkehr so überrascht, dass sie vor Freude weinte. Bevor "Episode IX" 2019 in die Kinos kommt, dürfen wir uns aber erst mal über Rian Johnsons Regiearbeit freuen. "Star Wars: Die letzten Jedi" startet am 14. Dezember in den deutschen Kinos.

Impressum

Das Kinomodul der teleschau verbindet hochwertige Kritiken, Interviews, News und Trailer mit regionalen Kinodaten.

Die technische und inhaltliche Pflege übernimmt teleschau für Sie. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

teleschau - der mediendienst GmbH
Riesstraße 17
D-80992 München
Tel.: +49/89/143419-0
marketing@teleschau.de
Web: http://www.teleschau.de
Impressum: Impressum