Oscarpreisträger Steve McQueen: "Ich erlebe jeden Tag Rassismus"

In seinem neuen Film "Widows - Tödliche Witwen" erzählt der britische Regisseur Steve McQueen vom unterschwelligen und oftmals offen zutagetretenden Rassismus in den USA. Im Interview mit dem "Guardian" sagt der Oscarpreisträger ("12 Years a Slave") nun, dass er in seiner Heimat selbst "jeden Tag" Rassismus erlebe, vor allem, seit der Brexit-Abstimmung: "Die Wölfe kommen im Schafspelz. Man muss damit umgehen. Man muss, sonst wird man verrückt."

Seine Mutter, erzählt McQueen, habe kürzlich beim Einkaufen die PIN-Nummer ihrer Kreditkarte vergessen. "Der Typ an der Kasse sagte zu ihr: 'In diesem Land haben die PIN-Nummern vier Ziffern!' - Am Tag vor dem Brexit hätte niemand auch nur daran gedacht, so etwas zu sagen." Heute dürfe man das offenbar: "Wir haben zwei Schritte zurückgemacht. Nationalismus spielt dabei natürlich eine Rolle."

Impressum

Das Kinomodul der teleschau verbindet hochwertige Kritiken, Interviews, News und Trailer mit regionalen Kinodaten.

Die technische und inhaltliche Pflege übernimmt teleschau für Sie. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

teleschau - der mediendienst GmbH
Riesstraße 17
D-80992 München
Tel.: +49/89/143419-0
marketing@teleschau.de
Web: http://www.teleschau.de
Impressum: Impressum