Michael "Bully" Herbig dreht Thriller über Vergewaltigung

Die Zeiten, in denen Michael "Bully" Herbig klamaukige Erfolgskomödien gedreht hat, sind vorbei. Nach dem Erfolg seines Fluchtdramas "Ballon", das im vergangenen Jahr 900.000 Zuschauer in die Kinos lockte, arbeitet Herbig jetzt an einem neuen Thriller. Der Film, der von wahren Begebenheiten inspiriert ist, handelt von einer jungen Soldatin, die nach einem sexuellen Übergriff für Gerechtigkeit kämpft.

"Dieses Thema ist unglaublich emotional. Ich hoffe sehr, dass dieser Kinofilm das Publikum berührt und aufrüttelt", lässt sich Herbig zitieren. Das Drehbuch stammt von Filmemacherin Feo Aladag ("Die Fremde"). "Zum ersten Mal schreibe ich ein Drehbuch für einen Kinofilm, das ich nicht selbst verfilmen werde", so Aladag in einer Mitteilung. "Ein Abenteuer, na klar. Aber eines, das auf beiden Seiten von Respekt und Vertrauen getragen wird."

Während der Film noch keinen Titel hat, stehen die beiden Hauptdarsteller schon fest: Rosalie Thomass spielt die junge Soldatin, Friedrich Mücke ist in einer weiteren Rolle zu sehen. Im kommenden Jahr soll gedreht werden, ein Starttermin ist noch nicht bekannt.

Impressum

Das Kinomodul der teleschau verbindet hochwertige Kritiken, Interviews, News und Trailer mit regionalen Kinodaten.

Die technische und inhaltliche Pflege übernimmt teleschau für Sie. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

teleschau - der mediendienst GmbH
Riesstraße 17
D-80992 München
Tel.: +49/89/143419-0
marketing@teleschau.de
Web: http://www.teleschau.de
Impressum: Impressum