Scharfe Kritik an Quentin Tarantino

Schauspielerin Emmanuelle Seigner ist wütend auf Quentin Tarantino. "Wie kann man einen Nutzen aus dem tragischen Leben von jemandem ziehen, während man gleichzeitig auf ihm herumtrampelt?", fragt die 52-Jährige in einem längeren Post bei Instagram. Der Hintergrund: Emmanuelle Seigner ist die Ehefrau von Roman Polanski, dessen Leben in Tarantinos neuem Film "Once Upon A Time In ... Hollywood" erwähnt wird. Der Film spielt im Jahr 1969 und erzählt unter anderem davon, wie Polanskis damalige Ehefrau Sharon Tate von Mitgliedern der Manson Family ermordet wurde. Tarantino habe Polanski für seinen Film nicht konsultiert, erklärt Seigner.

Vor allem aber erzürnt die Schauspielerin, dass Hollywood ihren Mann als Aussätzigen behandle. "Es scheint sie nicht zu kümmern, einen Film über Roman und sein tragisches Leben zu drehen und damit Geld zu verdienen und ihn gleichzeitig zu einem Paria zu machen." Polanski wurde 1977 in Los Angeles wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt und hat die USA seitdem nicht mehr betreten. Entsprechend war es ihm auch nicht mehr möglich, in Hollywood zu arbeiten.

"Once Upon A Time In... Hollywood" feierte vor wenigen Tagen in Cannes Premiere. In Deutschland startet der Film mit Leonardo DiCaprio und Brad Pitt in den Hauptrollen am 15. August. Den Film an sich wolle sie nicht beurteilen, so Seigner. Während einer Pressekonferenz in Cannes hatte Tarantino erklärt, er sei ein großer Fan von Polanski.

Impressum

Das Kinomodul der teleschau verbindet hochwertige Kritiken, Interviews, News und Trailer mit regionalen Kinodaten.

Die technische und inhaltliche Pflege übernimmt teleschau für Sie. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

teleschau - der mediendienst GmbH
Riesstraße 17
D-80992 München
Tel.: +49/89/143419-0
marketing@teleschau.de
Web: http://www.teleschau.de
Impressum: Impressum